Videos

Videos von Voten im Parlament und sonstigen Auftritten

Migration, Asyl

Beiträge zum breiten Themenfeld Migrationspolitik, Zuwanderung, Asylpolitik und Grundrechte für MigrantInnen.

Netzpolitik, IT, Web...

Kommentare und interessante Links aus dem Bereich IT, Internet, Netzpolitik etc. Subjektiv und unregelmässig.

Email-Debatte NZZaS

Seit Herbst 2014 führe ich alle 14 Tage eine Email-Debatte mit Gerhard Pfister (CVP) in der NZZaS

Ernährungssouveränität

Das Gegenprojekt zur neoliberalen Landwirtschafts- politik. Fair zu Produzenten, Konsumenten und der Natur.

Home » Politik

Patrouille Suisse: Was finden Sie?

Eingereicht on 25.06.2010 – 10:07 3 Comments

Meine kritische Äusserung zur Kampfjet-Show anlässlich des Zürifests hat hohe Wellen geschlagen. «Ich bin klar gegen lustfeindliche Verbote, aber laute Kampfflieger haben für mich nichts mit einem schönen Fest und Genuss zu tun». Das habe ich dem Tagi gesagt. Nun, die beiden Wörtchen «für mich» sind dann im definitiven Text nicht mehr drin, und drum verstehe ich einige verärgerte Mails von Flugfans, ich könne ihnen doch nicht ihren Spass ausreden. Was aber finden Sie zu meiner Haltung?

Ja, aus meiner Sicht gehört eine Kampfjet-Show nicht ans Züri Fest. Nicht nur wegen dem CO2 Ausstoss. Sondern auch wegen dem Lärm. Klar: wer in der Nähe des Festgeländes wohnt, wird so oder so unfreiwillig beschallt. Eine Flugshow aber darf sich die ganze Stadt anhören.

CO2-Kompensation zwingend – aber dennoch unsinnig!

Dass eine CO2-Kompensation zwingend ist, scheint mir klar. Aber ebenso klar zeigt ein solcher Fall die Problematik der Kompensationsmechanismen auf. Denn ein kompensierter Mehrausstoss von CO2 bringt uns keinen Millimeter vom Weg Richtung Klimakatastrophe ab. Kompensiert werden sollen zwingend nötige Klimaemissionen. Ad absurdum geführt wird das System aber, wenn man neu völlig überflüssige klimaschädliche Events durchführt. Und sich dann mit der Kompensation gewissermassen ein gutes Gewissen erkauft.

Was ist Ihre Meinung? Diskutieren Sie hier unten mit!

3 Comments »

  • andreas sagt:

    der fliegende schrott ist laut, ineffizient, energieverschleudernd und gefaehrlich. der bloedsinn gehoert nicht nur nicht an ein volksfest, sondern nicht ins sortiment unseres staates.
    klar, ich bin grundsaetzlich der meinung, dass wir keine armee brauchen, aber selbst wenn man der meinung waere, man brauche eine, muss man mir mal erklaeren, was denn nun “landesverteidigung” mit “kunstflugstaffel” zu tun hat…
    ich hoffe ja nur, dass ich dann nicht leute zusammnkratzen muss, denen so ein laermgenerator auf den kopf gefallen ist, kommt ja recht oft vor, viel oefter, als zb bei verkehrsflugzeugen….

  • Peter sagt:

    Wie schreibt der Tagi so schön?

    “«Die Schweizer Luftwaffe beachtet wenn immer möglich den Umweltaspekt», sagt Sprecher Jürg Nussbaum auf Anfrage.”

    “Erfolgen diese Flüge nicht bei der Patrouille Suisse, so wird zu Trainingszwecken mit F/A-18 geflogen. Diese stossen unter dem Strich mehr CO2 aus als die Tiger der Kunstflugstaffel.”

    Eine Lektion Logik wäre eventuell hilfreich.

  • Ich teile grundsätzlich Ihre Meinung, Herr Glättli.

    Neben CO2-Ausstoss und Lärm kommt für mich noch ein drittes Argument hinzu: Die Kosten.

    Wenn Ueli Maurer ständig jammert, er habe zu wenig Geld für seine Armee, dann müsste er vielleicht auch mal in Betracht ziehen, bei solchen Auftritten, die ja letztendlich rein gar nichts mit der Kernaufgabe der Armee – für Sicherheit zu sorgen – zu sparen, resp. solche Auftritte ganz zu streichen.

Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.