Videos

Videos von Voten im Parlament und sonstigen Auftritten

Migration, Asyl

Beiträge zum breiten Themenfeld Migrationspolitik, Zuwanderung, Asylpolitik und Grundrechte für MigrantInnen.

Netzpolitik, IT, Web...

Kommentare und interessante Links aus dem Bereich IT, Internet, Netzpolitik etc. Subjektiv und unregelmässig.

Email-Debatte NZZaS

Seit Herbst 2014 führe ich alle 14 Tage eine Email-Debatte mit Gerhard Pfister (CVP) in der NZZaS

Ernährungssouveränität

Das Gegenprojekt zur neoliberalen Landwirtschafts- politik. Fair zu Produzenten, Konsumenten und der Natur.

Home » Politik, Syndicated

Grüne sagen einstimmig Ja zu allen städtischen Vorlagen

Eingereicht on 07.10.2011 – 08:56

Der Vorstand und die Mitgliederversammlung der Grünen Stadt Zürich haben folgende Parolen für die Abstimmung vom 27. November gefasst:

JA zum Objektkredit von 4 Mio. Franken für den Bau des Vulkanplatzes
JA zum Erlass einer Parkkartenverordnung für die Blaue Zone
JA zum Wohnpolitischen Grundsatzartikel in der Gemeindeordnung: «Bezahlbare Wohnungen für Zürich»

Der Vorstand der Grünen hat einstimmig die Ja-Parole zum Objektkredit für den Bau des Vulkanplatzes beschlossen. Mit dem Tram Zürich-West bekommt Altstetten eine deutlich bessere Anbindung an die Stadt. Die neue Endhaltestelle Vulkanplatz mit Sitzgelegenheiten, Bäumen und Veloabstellplätzen wird den AltstetterInnen gleichzeitig als Umsteigeort und Treffpunkt dienen.

Ebenso einstimmig unterstützt der Grüne Vorstand die neue Parkkartenverordnung für die Blaue Zone. Die Anpassung der Tarife bedeutet einen Schritt in Richtung Kostenwahrheit, da damit der erhöhte Reinigungsaufwand abgegolten werden kann. Zudem wird auch den berechtigten Anliegen des Gewerbes Rechnung getragen.

Die Mitgliederversammlung beschliesst einstimmig den Wohnpolitischen Grundsatzartikel in der Gemeindeordnung zu unterstützen. Die Grünen befürworten die gezielte Förderung des gemeinnützigen Wohnungsbaus klar. Das Ziel, ein Drittel aller Wohnungen in der Stadt Zürich bis ins Jahr 2050 auf der Basis der Kostenmiete bzw. gemeinnützig zu vermieten, ist sinnvoll und ist ein Beitrag, um die negativen Folgen der steigenden Attraktivität der Stadt Zürich aufzufangen. Nur so können sich SeniorInnen, junge Familien und Arme leisten, weiterhin in der Stadt zu wohnen.

Weitere Auskünfte:
Markus Knauss, Fraktionspräsident, 079 642 27 29: zum Vulkanplatz und Parkkartenverordnung
Karin Rykart, Co-Präsidentin, 078 728 33 15: zum Wohnpolitischen Grundsatzartikel

Danke, wenn Du diesen Artikel teilst!<br>Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on Facebook
Facebook
Share on Google+
Google+
Buffer this page
Buffer
Email this to someone
email